Der Zauber von echten Begegnungen
Veranstaltung für (potenzielle) Unterstützer*innen

Teresa Bücker war eine der Speaker*innen des "Inspiration Day". Fotos: Jan Zappner

Heute berichten wir ausnahmsweise in eigener Sache: Wir lassen unseren ersten „Inspiration Day“ Revue passieren, der am 26. Oktober in Berlin stattgefunden hat. Gekommen sind etwa 40 Frauen und Männer, viele aus der Medienbranche, aber nicht nur.

Es waren neben Journalist*innen auch Bibliothekarinnen unter den Teilnehmer*innen, Ministeriumsmitarbeiterinnen, Coaches und Trainerinnen dabei. Einige von ihnen sind schon länger von „Deine Korrespondentin“ begeistert, andere erst seit kurzem. Ein paar Stimmen, die uns nach der Veranstaltung erreicht haben:

„Liebe Pauline, der Dank gilt ganz dir und deinen HelferInnen. So ein schöner Tag, voller Inspiration und Ideen! Nochmal herzlichen Dank für die tolle Idee! LG Beate“

„Vielen herzlichen Dank für deine großartige lebendige Gestaltung des Tages, liebe Pauline. Das machst du mit Esprit und Freude, die keinen Moment dem alten Image von Sauerbier und alten Emanzenhüten eine Chance zum Keimen gibt. Ich nehmen viel mit!!! Karola“

„Du hast das alles sehr gut gemacht und auch die Rednerinnen waren inspirierend. Aus meiner Sicht gibt es nichts, was du hättest besser machen können. Ich musste noch zu einer Veranstaltung nach Hamburg fahren und bin deshalb schon ein bisschen früher gegangen. Ich wäre gerne bis zum Ende geblieben. Alex“

„Auch von mir noch einmal vielen Dank für den tollen Tag! Ich bin wahnsinnig motiviert herausgekommen (Bemerkung von meinem Freund: Du bist ja wie high!) und ich glaube, du hast dazu auch einen großen Teil beigetragen, wie du mit Freude und Leidenschaft an die Projekte herangehst und anderen begegnest. Was war toll zu sehen, was alles möglich ist und wie man den Anfang schafft. Also großes Lob von mir. Katrin“

„Vielen lieben Dank für’s Organisieren! Das war ein richtig gelungenes Get Together mit vielen spannenden Frauen (und Männern). Toll wie du es immer wieder schaffst so ein offenes Ambiente zu kreieren und ich würde mich sehr freuen, wenn es im kommenden Jahr wieder einen Inspiration Day gibt. Olivia“

Speakerin Marieke Reimann (links) und Organisatorin Pauline Tillmann (rechts).

Wir hatten großartige Speaker*innen am Start – unter anderem Teresa Bücker, die über die richtige Vorbereitung vor Live-Talkshows gesprochen hat oder Katrin Rönicke, die über die schwierigen Recherchen zu ihrem aktuellen Beate-Uhse-Buch berichtet hat. Mit Marieke Reimann haben wir über Vielfalt im Newsroom diskutiert und mit Tabea Grzeszyk über die Motivation zu ihrem aktuellen Buch „Unbias the News“. Elisa Simantke hat uns ihren brandaktuellen Image-Film von „Investigate Europe“ gezeigt und uns den Ansatz von Cross-Border-Recherchen näher gebracht. Nicola Kuhrt hat Einblick gegeben hinter die Idee von „MedWatch“ und Hajo Seppelt zu seinen wichtigsten Learnings aus 20 Jahren Sportdoping-Berichterstattung.

Wir haben uns wahnsinnig viel Mühe gegeben, haben kleine Baumwohltaschen mit unserem Logo bedruckt, Bio-Schokolade besorgt und den Kühlschrank mit Getränken gefüllt. Wir haben leckere Wraps bestellt und frisches Obst, belegte Sandwiches und Fingerfood. Wir haben uns beim Speed-Dating besser kennengelernt und viele, viele Fragen an die Speaker*innen gestellt. Wir haben uns vernetzt, inspiriert und immer wieder gegenseitig berührt.

Insgesamt war dieser Tag also ein voller Erfolg, auch wenn ich es persönlich extrem schade fand, dass zehn Teilnehmer, die sich angemeldet haben, einfach überhaupt nicht gekommen sind (was nichts kostet, ist auch nichts wert?). Und: Ich weiß nicht, ob es einen weiteren „Inspiration Day“ geben wird, weil wir ja mehrere Gründe hatten, dieses Experiment zu wagen.

Gruppenbild mit den Teilnehmer*innen des „Inspiration Day“ im Community Space des Bosch Alumni Network in Berlin.

Erstens: Kaminabende wie wir sie jahrelang mit unseren Korrespondentinnen veranstaltet haben, scheinen uns nicht mehr zeitgemäß. Zweitens wollten wir uns bei unseren bisherigen Spender*innen bedanken, nicht zuletzt im Zuge der letzten Solidaritätswelle im März 2019 nach meinem Aufsehen erregenden Blogpost auf Steady. Und drittens wollten wir schon auch neue Menschen auf unser digitales Magazin aufmerksam machen und für unsere Arbeit gewinnen.

Wenn wir aber nüchtern die Zahlen anschauen, hat sich in Richtung neuer Spender*innen genau NULL getan. Es gab im Anschluss daran kein einziges zusätzliches Steady-Mitglied oder private*n Spender*in, obwohl wir in einem persönlichen Brief ausführlich darauf aufmerksam gemacht haben, dass wir genau auf diese Art von Einnahmen angewiesen sind. Gleichwohl sind wir natürlich dankbar, dass die Google News Initiative unser Event überhaupt erst möglich gemacht hat. Die interne Begründung:

„Deine Korrespondentin is a crowd-funded, female led media startup focussing on cross-boarder journalism. We want to support them with funding for their first conference called „Inspiration Day“. Deine Korrespondentin aim is to diversify the media landscape in Germany and Austria. Their first conference brings together journalists who drive diversity and work towards equal representation of underrepresented groups.“

Deshalb noch einmal: Herzlichen Dank an Isa Sonnenfeld und Gerrit Rabenstein von Google!

Fazit meinerseits: Das Ganze war mit enormen zeitlichen Aufwand verbunden. Natürlich war das ein Experiment und hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Aber wenn sich das zwar durchaus ideell aber monetär SO GAR NICHT AUSZAHLT, muss man schon genau überlegen, ob eine Neuauflage sinnvoll ist und ob wir uns das wirklich in der Form erneut leisten können. Eine finale Antwort darauf habe ich bislang noch nicht gefunden – abgesehen davon, dass wir wieder auf einen externen Sponsor angewiesen wären, um Fixkosten wie das Essen, die Venue, einen Fotografen etc. bezahlen zu können.

Eine kühne Idee zum Schluss: Wie wäre es, wenn Sie Ihren nächsten Geburtstag dazu nutzen, ihre Freund*innen und Bekannte dazu zu animieren, ein innovatives digitales Magazin zu unterstützen, das tolle Frauen in Deutschland und weltweit sichtbar macht – anstelle von Geschenken? Wir würden uns darüber sehr freuen! Und: Jeder noch so kleine Beitrag hilft, dass wir unsere Arbeit auch in Zukunft fortführen können und nicht irgendwann einstellen müssen, weil uns das Geld ausgeht.

Ein paar Eindrücke vom Inspiration Day (Fotos: Jan Zapper).
Pauline Tillmann
Von Pauline Tillmann , Berlin

Pauline Tillmann (36) war 2011 bis 2015 freie Auslandskorrespondentin in St. Petersburg und hat vor allem für den ARD Hörfunk über Russland und die Ukraine berichtet. Im Mai 2015 hat sie „Deine Korrespondentin“ gegründet. Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Reportagen und Radio-Features über soziale, kulturelle und politische Themen. Im Sommer 2013 hat sie das iPad-Buch „Frei arbeiten im Ausland“ geschrieben, 2015 das eBook „10 Trends für Journalisten von heute“. Mehr unter: http://www.pauline-tillmann.de.

Alle Artikel von Pauline Tillmann anzeigen